Täter-Opfer-Ausgleich

Im Jugendstrafverfahren bieten wir Beschuldigten und Geschädigten den Täter-Opfer-Ausgleich als eine Möglichkeit zur außergerichtlichen Konfliktschlichtung und Wiedergutmachung an. Im Täter-Opfer-Ausgleich erhalten die Betroffenen die Gelegenheit ihren Konflikt eigenverantwortlich aufzuarbeiten und gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

Ein Konflikt oder eine Straftat ist mit vielen unangenehmen Folgen verbunden: körperliche und seelische Verletzungen, Feindseligkeiten, Ängste, Aggressionen, Schuldgefühle, Sachschäden u.v.m. Mit Unterstützung unserer unparteiischen Vermittlerin können Ursachen, Hintergründe und Folgen der Tat besprochen und eine Wiedergutmachung ausgehandelt werden.

Wir sehen im Täter-Opfer-Ausgleich eine faire Chance für beide Seiten. Ein Ausgleich kommt nur dann in Frage, wenn beide Beteiligte einverstanden sind. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos.

Weitere Informationen zum Täter-Opfer-Ausgleich erhalten Sie gerne direkt von uns.

 

Patenschaft

Die Patenschaft für den Täter-Opfer-Ausgleich hat Stadträtin Birgit Bayer-Tersch übernommen.

 

Weitere Informationen zum Täter-Opfer-Ausgleich erhalten Sie auch beim Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung.

Perspektiven für junge Menschen und Familien
Theresienstraße 17
90762 Fürth

Katharina Haas
Tel.: (09 11) 23 95 66-95

Ausführliche Infos im Flyer.

Foto Katharina Haas