Kinder- und Jugendwohnhäuser der stationären Kinder- und Jugendhilfe Bayern

Derzeit betreiben wir heilpädagogische Wohngruppen in Mittel- und Unterfranken.

Es werden dort Kinder und Jugendliche aufgenommen, die eine längerfristige Unterbringung benötigen, weil ihre Erziehung und Entwicklung auch mit stützenden und ergänzenden Hilfen in der Herkunftsfamilie nicht mehr sichergestellt werden kann.

Die Unterbringung der Kinder und Jugendlichen erfolgt nach § 27 SGB VIII in Verbindung mit den §§ 34, 41 und 35a SGB VIII.

Ziel ist die Entlastung der Heranwachsenden und der Herkunftsfamilie, um beidseitig neue Entwicklungen zu ermöglichen. Die Maßnahme dient zur Vorbereitung einer Rückkehr in die Herkunftsfamilie, eines Wechsels der Betreuungsform oder der Verselbständigung. Gemeinsam mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen wird eine realistische Lebensperspektive erarbeitet.

Unsere heilpädagogischen Wohngruppen arbeiten familienorientiert in einer Atmosphäre der Sicherheit und Geborgenheit. Sie übernehmen die Versorgung und die sozial-emotionale Förderung der Kinder und Jugendlichen. Die schulische Entwicklung und die Berufsausbildung werden sichergestellt.

Externe heilpädagogische und psychologische Fachdienste runden die Erziehungsarbeit zu einem ganzheitlichen Betreuungskonzept ab.

Suchen Sie derzeit eine auf Dauer angelegte Unterbringung für Kinder- und Jugendliche unserer Zielgruppe, so nehmen sie gerne Kontakt mit uns auf.

Stationäre Kinder- und Jugendhilfe Bayern
Theresienstraße 17
90762 Fürth

Sandra Schmitt
Pädagogische Leitung
Tel.: (01 76) 57 67 24 62

Barbara Otto
Pädagogische Leitung
Tel.: (09 11) 740 93-36
Fax: (09 11) 740 93-99

Matthias Wunder
Pädagogische Leitung
Tel.: (01 76) 34 68 86 48
Fax: (09 11) 740 93-99

Übersicht unserer stationären Einrichtunen