Unsere Arbeitsweise

Im „Bambino“ arbeiten wir nach dem Prinzip des offenen Hauses und dem Prinzip des situationsorientierten / lebensweltorientierten Ansatzes.

 

Prinzip des offenen Hauses

Beim Prinzip des „offenen Hauses“ geht es uns vor allem um die Selbstbestimmung der Kinder. So können die Kinder selbst entscheiden, wo und mit wem sie spielen oder welche Neigungsgruppe sie besuchen möchten. Ziel dabei ist es, die sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder zu stärken. So können sie zu den unterschiedlichsten Kindern Kontakt aufnehmen oder auch selbst Initiativen setzten, die für andere Kinder interessant sind. Sie lernen eigene Wünsche zurückzustellen, sich in die Situation anderer zu versetzten und Rücksicht zu nehmen. Weiter lernen die Kinder eigene Interessen und Standpunkte selbstbewusst zu vertreten und können durch Nachahmung (besonders bedeutend für unsere behinderten Kinder) von den anderen lernen.

 

Situations-/ lebensweltorientierter Ansatz

Beim Prinzip des situationsorientierten / lebensweltorientierten Ansatzes geht es uns um die flexible Planung und Gestaltung der Kindergartenthemen. Zwar planen und bereiten wir bestimmte Themen (gerade auch für die Kleingruppenarbeit) vor, dennoch ist immer Raum für offene Fragen, Anregungen und Bedürfnisse von Seiten der Kinder, die wir in den Angeboten aufgreifen und dafür unsere eigenen Themen zurückstellen.

Denn: „Antworten stehen am Ende, nicht am Anfang unseres Weges.“ (Ida Friederike Görres)

 

Ganzheitliche Arbeitsweise

Unsere Kleingruppen bieten den Kindern innerhalb des „offenen Arbeitens“ einen Fixpunkt, der den Kindern ein Gemeinschaftsgefühl und Geborgenheit vermittelt. Durch verschiedene Aktivitäten (Turnen, Basteln, Vorlesen, Experimentieren, Klanggeschichten usw.) können Themenfelder ganzheitlich aufbereitet werden. Damit sprechen wir alle Entwicklungsbereiche der Kinder (Motorik, Wahrnehmung, Konzentration usw.) an und können diese den Kindern entsprechend fördern.

 

Integration

Integration ist ein weiterer Arbeitsschwerpunkt im Bambino. Alle Kinder, auch die mit erhöhtem Förderbedarf, sollen bei uns die Möglichkeit erhalten, gemeinsam zu leben und zu lernen. Behinderung soll etwas „natürliches“ sein, so dass alle Kinder als gleichwertige Persönlichkeiten wahrgenommen und gesehen werden. Dabei ist unsere fest angestellte Heilpädagogin eine besondere Unterstützung. Sie kümmert sich in der Einzelbetreuung als auch in der Freispiel- und Kleingruppenzeit um die förderbedürftigen Kinder und sorgt so dafür, dass sich alle Kinder wohl fühlen können.

Für Kinder mit Sprachauffälligkeiten bieten wir in unserem Kindergarten Logopädie an. Hierzu kommt ein- bis zweimal in der Woche eine externe Logopädin in den Kindergarten.

 

Förderung von Vorschulkindern

Die Förderung der Vorschulkinder ist uns ein weiteres Anliegen. So bekommen diese wöchentlich Besuch von einem Außerirdischen namens „Wuppi“. Dieser kann uns zu Beginn überhaupt nicht verstehen. Mit viel Spaß und jeder Menge guter Laune bringen unsere Vorschulkinder „Wuppi“ das Reimen, Silbenklatschen, Anlaute hören usw. bei – und sich selbst natürlich auch! Dadurch fördern wir die „phonologische Bewusstheit“ der Kinder, die gerade für den Schrift-Sprach-Erwerb sehr wichtig ist. Die Kinder lernen Laute wahrzunehmen / zu hören und können so in der Schule leichter lesen und schreiben lernen.

 

Zusammenarbeit mit Eltern

Für die tägliche Arbeit ist uns eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Wir möchten sie ermutigen, Anteil am Kindergartengeschehen zu nehmen und bei verschiedenen Aktivitäten, wie z.B. bei Sommerfest mitzuwirken.

Eine besondere Unterstützung und sehr große Hilfe ist uns dabei der Elternbeirat der immer zu Beginn des neuen Kindergartenjahres gewählt wird.

In den diesjährigen Elternbeirat haben sich wählen lassen:

 

Grundlage unserer Arbeit

Die Grundlage für unsere Arbeit bilden das Bayerische Kindertagesstättengesetz und der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP), in dem die Aufgaben einer Kindertageseinrichtung festgelegt sind.

Integrativer Kindergarten Bambino
Siedlerstraße 56
90513 Zirndorf

Nicole Nicklas Einrichtungsleitung
Tel.: (09 11) 60 10 76
Fax: (09 11) 217 60 04

Foto von spielenden Kindern auf einem Spielplatz

Foto einer Frau und eines Mädchens in der Küche

Foto von Kindern beim Essen