Unsere Arbeitsweise

Im Rahmen unseres pädagogischen Vorgehens sind wir

Wir orientieren uns an den individuellen Lebenswelten der Fußballfans. Im Nationalen Konzept für Sport und Sicherheit (NKSS) werden Schwerpunkte der sozialen Arbeit mit Fußballfans umrissen, aus denen sich für uns folgende Themen und Aufgaben ergeben:

 

Der Fantreff

In unseren Räumen in der Theresienstraße 17 bieten wir zweimal wöchentlich eine offene Anlaufstelle für Fans ab 14 Jahren. Schwerpunkt liegt dabei auf der Freizeitgestaltung der Besucher mit ihren individuellen Interessen.
Es ist möglich zu kickern, Billard zu spielen, sich bei uns hinter der Theke zu engagieren oder auch einfach nur abzuhängen, um sich über das Geschehen in und um den Fußball auszutauschen.

Grundsätzlich können Fans ihre eigenen Interessen bei uns einbringen und werden von unseren Mitarbeitern dabei unterstützt und beraten.
Eine selbstverwaltete Nutzung unserer Räume seitens aktiver Fans wird generell ermöglicht und bietet Zugänge zu einer attraktiven Infrastruktur.

Wir bieten dauerhafte Möglichkeiten zur Beratung und Partizipation außerhalb der festen Öffnungszeiten und abseits von Spieltagen.

 

Aufsuchende Arbeit

Ein Teilbereich unserer Fanarbeit umfasst den Besuch von Szenetreffpunkten, nicht nur an Spieltagen. Einerseits ist es uns wichtig die Beziehung zur Fanszene aufzubauen, zu intensivieren und auszubauen. Anderseits haben unsere Mitarbeiter in der Lebenswelt der Fans die Möglichkeit sich immer wieder als verlässliche Partner, z.B. als Vermittler oder Berater anzubieten. Somit ist die Teilhabe an der Erlebniswelt der Fans für die Arbeit ein wichtiges Fundament unserer Beziehungsarbeit.

Fanprojekt Fürth
Theresienstraße 17
90762 Fürth

Matthias Kosubek
Tel.: (01 76) 45 60 42 51 oder
Tel.: (09 11) 23 95 66-86

Christjan Böncker
Tel.: (01 76) 45 60 42 52 oder
Tel.: (09 11) 23 95 66-86